Regionsjüngstenmeisterschaft der U7/U8 in Dinklage

Titel gehen nach Langförden, Visbek und Vechta

von Ruth von der Assen

Die diesjährige Regionsmeisterschaft  im Kleinfeld der Jahrgänge 2013/2014 und jünger fand nach zweijähriger Coronapause in Dinklage statt. Die Konkurrenz U7 (Jahrgang 2014 und jünger) sowie die Konkurrenzen U8 (Jahrgang 2013) trafen sich bei dem überaus gastfreundlichen Tennisclub Dinklage, der den Teilnehmern viele freiwillige Schiedsrichter, perfekte Plätze, leckeren Kaffee und Kuchen und ein tolles Ambiente bot. An der Meisterschaft nahmen 17 Kinder aus sechs verschiedenen Vereinen (Lohne, Dinklage, Visbek, Vechta, Löningen und Altenoythe) teil. Die Konkurrenz Juniorinnen U7 konnte nicht stattfinden, da nur eine Teilnehmerin gemeldet hatte. Diese spielte dann in der gleichaltrigen Jungengruppe mit. Zu Beginn jeder Konkurrenz fanden verschiedene motorische Übungen unter der Leitung von Hannah Voet (Sprung, Wurf, Sprint und Geschicklichkeit) statt. Ein besonderer Dank gilt Hannah Voet (Spielerin der 1. Damen in Lohne), Andreas Kolbeck (Clubtrainer TC Dinklage) und Petra Wessels (Catering), die durch ihre Unterstützung das Turnier zu einem sehr schönen Event für alle Teilnehmer machten. Ein großer Dank geht ebenfalls an die vielen jugendlichen Schiedsrichterinnen, die in ihren einheitlichen gelben Helfer-Westen sofort ins Auge stachen und einen reibungslosen Ablauf des Turniers gewährleisteten.

Alle Sachpreise wurden von der Firma Orthopädietechnik Josef Framme aus Cloppenburg gesponsert.

Die Meisterschaften im Überblick:

Junioren U7: (5 Teilnehmer/-innen)

In der Konkurrenz U7 – Junioren/-innen, an der 5 Teilnehmer/-innen aus dem Jahrgang 2014 und jünger teilnahmen, gewann der Visbeker Max Emke mit der Höchstpunktzahl von 40 Punkten die Motorik, im Tennis erreichte der  jahrgangsjüngere Vincent Bartels die Maximalpunktzahl von 60 Punkten in der Vorrunde.  Im Finale schlug der gewitztere und fintenreichere Spieler Vincent  Bartels den ein Jahr älteren Max Emke in einem interessanten Finale.  Die  dritten Plätze gewannen Hugo Bosse, Henry Blömer und Anna-Lena Meyer, die nach der Motorik noch auf dem zweiten Platz lag.

Juniorinnen U8 (4 Teilnehmerinnen):

Trotz eines überschaubaren Teilnehmerfeldes hatte es diese Konkurrenz in sich, da die Spielerinnen qualitativ auf einem ähnlichen Level spielten. In einem spannenden Finale besiegte Franzi Hackmann Lotta Pille, die nach der Motorik noch mit dem Spitzenwert von 40 Punkten das Feld anführte.  Auf die dritten Plätze gelangten nach spannenden Halbfinalen  die beiden Spielerinnen Madita Dumstorff und Emma Popp, beide aus Altenoythe.

Junioren U8: (7 Teilnehmer)

Die Konkurrenz der Junioren U8 war eine ganz knappe Kiste und eine mentale Spitzenleistung von Noah Luzki, der das Halbfinale und Finale jeweils knapp im Tie-Break gewinnen konnte. Im Halbfinale schlug er Jonte Brak  und im Finale Fritz Schmunkamp. Die beiden dritten Plätze gingen an Noah Frilling und Jonte Brak, die beide sehr gute Leistungen in den Halbfinalen zeigten.  

 

START nuliga REGIONEN KONTAKTE