News

Regionsmeisterschaften: Samba vs. Rolfes hochklassig

Middendorf überrascht bei Herren 50 - JETZT MIT NEUEN FOTOS

Nachdem die Jüngsten und auch die Jugendlichen ihre Wintersaison bereits offiziell beendet hatten, gingen 18 Vereine aus allen zugehörigen Kreisen der TNB Region Oldenburger Münsterland mit ihren Erwachsenen an den Start.
Sechs Konkurrenzen konnte Regionssportwart Michael Bahlmann in den Tennishallen Langförden und Emstek ausspielen lassen. Davon rechnen die Ergebnisse von fünf Feldern auf die deutsche Rangliste an. Bei den Herren, die zudem sogar um ein Gesamtpreisgeld von 250,00 Euro spielten, gingen insgesamt 22 Spieler an den Start. Sie bildeten somit mit Abstand das größtes Feld. Für die Verlierer des ersten Spiels wurde für alle Konkurrenzen zudem eine ebenfalls punktewirksame B-Runde angeboten.
Überraschend verliefen die Meisterschaften nahezu in allen Altersklassen. Zwar erreichten fast überall die gesetzten Spielerinnen und Spieler das Halbfinale, aber lediglich bei den Herren und den Herren 60 konnten mit Serign Samba und Berthold Knipper auch die Topsetzungen die Meisterschaft erringen. Während Knipper in seinen Gruppenspielen und auch im Finale gegen Frank Niemeyer ohne Satzverlust blieb und souverän Meister wurde, musste Samba in seinem Endspiel gegen Daniel Rolfes in den Match-Tie-Break. Samba hatte in der Runde zuvor den Jugendregionsmeister und Mannschaftskollegen Arkadiy Kharenko in zwei Sätzen deutlich geschlagen. Auch Rolfes gestaltete sein Halbfinale gegen Niklas Thobe klar. In einem absolut hochklassigen Finale zweier deutscher Ranglistenspieler erwischte Samba den besseren Start und führte schnell durch fehlerfreies Spiel mit 6:1. Im zweiten Satz erhöhte Rolfes noch einmal das Spieltempo, schraubte seine Fehlerquote herunter und gewann diesen folglich ebenso deutlich mit 6:1. Ausgeglichen begann der Match-Tie-Break. Aber beim Stande von 3:3 verlor Rolfes plötzlich kurz den Faden. Samba gelangen fünf schnelle Punkte und ging 8:3 in Führung. Diese fünf Punkte gab er dann bis zur Meisterschaft mit 10:5 im Match-Tie-Break nicht mehr her.
Die einzige Damenkonkurrenz wartete mit zwei ungesetzten Spielerinnen im Finale auf. Lisa Gilz und Linda Garvels hatten sich in den Halbfinals jeweils klar in zwei Sätzen durchsetzen können. Im ausgeglichenen Endspiel gelang Garvels zum Ende des ersten Satzes die 7:5 Führung, erspielte diese auch im zweiten direkt wieder und wurde mit 7:5 und 6:3 zur Regionsmeisterin.
Bei den Herren 30 und 40 Konkurrenzen wurden die Topsetzungen im Finale umgekehrt. Mit Hassan Al-Rybaic und Guido Voet gewannen die jeweiligen zweiten der Setzungen die Meisterschaft. Während Al-Rybaic mit 7:6 und 6:0 gegen Moritz Tüting nur im ersten Satz Mühen hatte, musste Voet in den Match-Tie-Break. In einem der überragendsten Spiele des Turniers gewann Voet gegen den topgesetzten Marc-Oliver Cyganek den ersten Satz knapp mit 7:5. Im zweiten Durchgang schaffte Cyganek eine schnelle Führung und gab diese diesmal auch bis zum 6:1 Satzgewinn nicht wieder her. Der Mach-Tie-Break bleib bis zum Ende stets hochklassig und spannend. Der Finalsieg ging dann mit 11:9 etwas überraschend an Guido Voet.
Auch in der Herren 50 Konkurrenz verlief das Finale spannend und überraschend ausgeglichen. Der ungesetzte Dirk Middendorf machte dem topgesetzten und sieben Ränge in der Leistungsklasse höher platzierten Michael Vormoor jeden Ballwechsel schwer. Zwar konnte Vormoor den ersten Satz insbesondere durch sein starkes Aufschlagspiel noch mit 6:3 gewinnen, doch im zweiten Satz gelang es Middendorf zunehmend diesen Schlag zu lesen und selber druckvoll zu agieren. Ein Break zum 7:5 Satzende war die verdiente Folge. Im Match-Tie-Break fand die Nummer Eins nicht wieder zurück ins Spiel. Middendorf unterliefen keine Fehler mehr. Er dominierte die Ballwechsel und gewann am Ende mit 10:4 die Meisterschaft.
Bei der späten Siegerehrung dankte Bahlmann den Teilnehmern für die tollen Spiele. Ein besonderer Dank erging an den 2. Regionssportwart Ulli Glamann und an den Emsteker Sportwart Franz Thobe für die Unterstützung bei der Turnierleitung. Als Oberschiedsrichterin unterstützte Regionsvorsitzende Beate Lonnemann. Auch ihr galt ein besonderer Dank. Zum Ende wurde um die Teilnahme bei den Sommermeisterschaften am Stoppelmarktswochenende im August gebeten.

Text und Bilder: Michael Bahlmann

Fotos des Turniers

Siegerliste

Terminliste Damen und Herren (A7) | Terminliste Altersklassen Damen und Herren (S7)

Nach oben